Die Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung sind vielfältigen Wandelprozessen unterworfen. Der Klimawandel, aber auch die Änderungen in der Einwohnerzahl, die zusätzlichen Wassersparanstrengungen und der wirtschaftliche Wandel wirken sich auf die Nutzung von Trinkwasser und die erzeugte Abwassermenge aus. Im Rahmen des Projektes dynaklim hat das RUFIS eine Szenarienbetrachtung erstellt, die diese Mengen für unterschiedliche angenommene Zukunftsentwicklungen berechnet. Diese Ergebnisse zeigen die Notwendigkeit einer Anpassung der Wasserinfrastruktur, die alle Einflüsse berücksichtigt.

Die Studie kann hier heruntergeladen werden.