Neuer RUFIS-Beitrag: „Die Nutzwertanalyse in Planung und Verwaltung“ im Rahmen von dynaklim ist erschienen.

Entscheidungsträger in der Verwaltung und in kommunalen Planungsgremien stehen oft vor der Aufgabe, zwischen unterschiedlichen Maßnahmen wählen zu müssen. Nicht immer ist dabei nur eine Eigenschaft (wie zum Beispiel die Kosten) relevant sondern häufig müssen unterschiedliche Eigenschaften simultan bewertet werden, die in vielen Fällen nicht in einer einheitlichen Dimension (z.B. Geld) vorliegen. Eine Möglichkeit zur Berücksichtigung und Bewertung monetärer und nicht-monetärer Größen stellt die Nutzwertanalyse dar. Hier werden quantitative und qualitative Maßnahmeneffekte erfasst und zusammen mit den Maßnahmenkosten in einheitliche und vergleichbare Nutzwerte überführt. Bei diesem Verfahren können weitere, vom Entscheider als relevant angesehene Bewertungen mit eingebracht und konsistent berücksichtigt werden. Das RUFIS hat als Beitrag zum Forschungsprojekt dynaklim eine Erläuterung der Nutzwertanalyse inkl. anwendungsbezogener Beispiele erstellt. Die Veröffentlichung finden Sie hier.