Rufis

Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik in Deutschland, ausgewählten Ländern Europas sowie der EU insgesamt

 

Projektbearbeiter:
Michael Kersting, Waike Moos, Anna Werbeck

Projektinhalt:

Im Fokus steht die Fügetechnik in Deutschland und ausgewählten Ländern Europas. Ziel der Untersuchung ist es, die wirtschaftliche Bedeutung verschiedener Fügetechniken zu quantifizieren und zu analysieren.

Für die Studie wurden alle verfügbaren statistischen Informationen zur Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik (FTB-Technik) und deren Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe ausgewertet. Daten- und Informationsgrundlage waren Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes für Deutschland (DESTATIS) und des Europäischen Amtes für Statistik (EUROSTAT). Diese wurden durch Verbandsinformationen der International Federation of Robotics sowie Expertenwissen aus dem DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren) ergänzt. Anhand einer Input-Output Analyse für Deutschland konnten für das Jahr 2015 direkte und indirekte Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte errechnet werden, welche sich aus der Herstellung und Anwendung von FTB-Technik sowie ihrer komplementären Güter bzw. Dienstleistungen ergaben.

 

Aufraggeber:
Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS) e.V.

Projektzeitraum:
2016-2017

Projektpartner:

Ansprechpersonen:

Michael Kersting
Mail: kersting@rufis.de
Tel.: 0234/3225335

Johannes Rosche (Geschäftsführer)
Mail: rosche@rufis.de
Tel.: 0234/3225333