Rufis

Volkswirtschaftlicher Nutzen der Ertüchtigung kommunaler Kläranlagen

Volkswirtschaftlicher Nutzen der Ertüchtigung kommunaler Kläranlagen zur Elimination von organischen Spurenstoffen, Arzneimitteln, Industriechemikalien, bakteriologisch relevanten Keimen und Viren

Basierend auf dem konkreten Beispiel der Ruhr wird der volkswirtschaftliche Nutzen einer Ertüchtigung kommunaler Kläranlagen zur Elimination von organischen Spurenstoffen, Arzneimitteln, Industriechemikalien sowie bakteriologisch relevanten Belastungen ermittelt, um so eine Grundlage für wasserwirtschaftliche Entscheidungen zum vorsorgenden Gewässer- und Trinkwasserschutz in NRW zu schaffen. Anhand in Betrieb befindlicher Anlagen aus Industrie und Kommunen werden ausreichende Betriebsdaten im halb- und großtechnischen Maßstab gesammelt und so eine fundierte und vergleichbare Kosten- und Nutzenbetrachtung ermöglicht.

Dieses Projekt wird vom MKUNLV gefördert. An den Forschungsarbeiten sind elf Antragsteller unterschiedlicher Disziplinen beteiligt. Ziel ist es, auf Basis bisher betriebener Anlagen im kommunalen wie industriellen Bereich im halb- und großtechnischen Maßstab ausreichende Betriebsdaten zu erhalten, um fundierte und vor allem vergleichbare Kosten- und Nutzenbetrachtungen erstellen zu können. Die Untersuchungen sind darauf ausgerichtet, basierend auf dem konkreten Beispiel der Ruhr, eine Grundlage für wasserwirtschaftliche Entscheidungen zum vorsorgenden Gewässer- und Trinkwasserschutz in NRW zu schaffen.

Zeitraum: bis 2012

Projektmitarbeiter: Dr. Nicola Werbeck, Dipl.-Ök. Thomas Ebben