Rufis

PRiMaT – Präventives Risikomanagement in der Trinkwasserversorgung

 

Projektbearbeiter:
Dieter Hecht, Thomas Ebben, Michael Kersting, Nicola Werbeck

Projektinhalt:

Um ein ganzheitliches Risikomanagement als Voraussetzung für eine sichere und qualitativ hochwertige Trinkwasserversorgung sicherzustellen, die jederzeit das Vertrauen der Verbraucher genießt, vereinte PRiMaT 18 Partner aus Wasserversorgung, Industrie und Wissenschaft. Ziel war es, ein nachhaltiges und risikobasiertes Gesamtkonzept zum Umgang mit Spurenstoffen und Krankheitserregern in der Trinkwasserversorgung zu entwickeln. Dieses basiert auf den drei Säulen Risikoanalyse, Risikominderung und Risikokommunikation und wurde unter enger Einbeziehung von Verbrauchervertretern erstellt.

RUFIS war in dem Verbundprojekt mit der Erstellung einer Kostenanalyse technischer Maßnahmen zur Entfernung von Spurenstoffen und Krankheitserregern bei der Trinkwasseraufbereitung beteiligt. Zusätzlich wurden die zu erwartenden Nutzen den Kosten gegenüber gestellt. Hierzu wurde eine automatisierte Nutzwertanalyse – das EXCEL-basierte MaTriNu (Maßnahmenbewertung der Trinkwasseraufbereitung mittels Nutzwertanalyse) – erstellt und mit den Projektpartnern abgestimmt.

Laufzeit:

2011-2015

Projekt gefördert durch:

Bundeministerium für Bildung und Forschung

Projektpartner:

  • badenova AG & Co. KG
  • Blücher GmbH
  • Bodenseewasserversorgung
  • Deukum GmbH
  • Gelsenwasser AG
  • Hessenwasser GmbH & Co. KG
  • Hydrotox GmbH
  • Institut für photonische Technologie e.V. (IPHT)
  • Institut für Wasserforschung GmbH (IfW)
  • Landestalsperrenverband Sachsen (LTV)
  • regiowasser e.V.
  • Rheinenergie AG
  • Ruhr-Universität Bochum (RUB)
  • Technologiezentrum Wasser (TZW)
  • Universität Bayreuth
  • Verbund-Wasserwerk Witten GmbH
  • Wasserwerke Westfalen GmbH

Veröffentlichungen aus dem Projekt:

  • TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser (Hrsg.) (2016): Präventives Risikomanagement in der Trinkwasserversorgung. Abschlussbericht zu einem BMBF-Verbundprojekt. Projektförderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Förderkennzeichen 02WRS1279A bis 02WRS1279L, Karlsruhe.
  • Mitarbeit: RISKWA-Broschüren

Vorträge:

  • Hecht, D. / Werbeck, N. / Kersting, M.: Begleitprojekt 2-6: Kosten-Nutzen-Analyse für Maßnahmen der Emissionsminderung, PRiMaT-kickoff, 30./31.1.2012, Karlsruhe.
  • Ebben, T. / Remmler, F.: Verfahrensvergleich – Wirksamkeiten, Kosten und Nutzen, öffentliche Abschlussveranstaltung, 28.1.2015, Karlsruhe.

Ansprechpersonen:

  • Dipl.-Ök. Johannes Rosche (Geschäftsführer)
    Mail: rosche@rufis.de
    Tel.: 0234/3225333