Rufis

MUNIS

Kommunale Infrastrukturen stellen einen wesentlichen Kostenblock dar, der durch Gebühren und Beiträge der Bürgerschaft und Unternehmen gedeckt werden muss. Neuartige Leitungskonzepte können in der Lage sein, kostengünstige Verlegealternativen zu bieten, die insbesondere bei einer nachträglichen Anpassung (z.B. durch die Verlegung neuer Leitungssysteme wie Breitband- oder Glasfaserkabel) mit nur geringem Aufwand verbunden sind. Im Auftrag der Stadt Dortmund hat das RUFIS zusammen mit acht Partnern in einem Neubaugebiet solche Alternativen in ihren technischen Varianten und ökonomischen Konsequenzen miteinander verglichen.

Zeitraum: 2007 – 2010