Rufis

Institutsprofil

Es ist das Ziel des RUFIS, zukunftsweisende Strategien und innovative Ideen in den Forschungsschwerpunkten

  • Arbeitsmarkt
  • Demographischer Wandel
  • Europäische Strukturpolitik
  • Innovation
  • Neue Infrastruktur
  • Regionalforschung
  • Umwelt

zu entwickeln.

Dabei legen wir besonderen Wert auf eine regionenbezogene anwendungsorientierte Forschung und die Lösung praxisnaher Fragestellungen, die auf andere Regionen und Themenstellungen übertragbar sein sollen. Mit unserem breit gefächerten Leistungsspektrum, das

  • Kommunal- und Regionalberatung
  • Durchführung von Forschungsprojekten
  • Erstellung von Gutachten
  • Markt- und Wirtschaftlichkeitsanalysen
  • Marktpotenzialanalysen
  • Durchführung von Fachtagungen und Workshops
  • Aus- und Weiterbildung

    umfasst, können wir flexibel auf unterschiedliche Fragestellungen reagieren.


Interdisziplinäre Forschungsnetzwerke

Die interdisziplinäre Forschungsarbeit des RUFIS erfolgt in Verbundprojekten mit einer Vielfalt wissenschaftlicher Einrichtungen. Einen beträchtlichen Anteil am regionalen, nationalen und internationalen Netzwerk des RUFIS machen die außeruniversitären, wissenschaftlichen Kooperationspartner aus. Der Forschungsansatz des RUFIS ist vor allem auf praktische Relevanz und Umsetzbarkeit ausgerichtet. Daher besteht ein ebenso reger Austausch mit kommunalen und regionalen Partnern auch mit Wirtschaft und Verwaltung.

Handlungskonzepte für eine Zukunft in sozialer Verantwortung
Die Wissenschaftler des RUFIS sehen sich in praktischer Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt. Die Anwendbarkeit der wissenschaftlichen Ergebnisse und ihre Praxisnähe gehören deshalb zu den Grundsätzen des Institutes. Durch vielfältige Kooperationen mit Unternehmen, Kommunen, Energie- und Wasserversorgern wird dieser Anspruch gewährleistet. Auf diese Weise entwickelt das Institut gemeinsam mit seinen Partnern und Netzwerken zukunftsorientierte und praktikable Handlungskonzepte, die auch den Belangen der Betroffenen Rechnung tragen.

Einwerbung von Drittmitteln
Die Forschungsleistung des RUFIS wird zum überwiegenden Teil aus der Einwerbung von Drittmitteln finanziert. Diese generieren sich aus öffentlich geförderten Forschungsprogrammen von EU, Bundes- und Landesministerien, DFG und Stiftungen. Sie ermöglichen den Großteil der Institutstätigkeit in Grundlagenforschung und angewandter Forschung. Bei der Einwerbung von Drittmitteln berücksichtigt das RUFIS insbesondere die Interessen seiner Mitglieder. Auftragsforschung erfolgt weitgehend für Ministerien und Behörden des Landes Nordrhein-Westfalen sowie Kommunen und Kommunalverbände.

Für Mitglieder des Instituts
Für die Mitglieder des Instituts erbringt das RUFIS auf Anfrage Gutachter- und Beratungsleistungen. In der RUFIS-Schriftenreihe sowie in Dissertationen, Diplom- und Masterarbeiten (Ruhr-Universität Bochum, Hochschule Bochum) werden darüber hinaus Themen aufgearbeitet, die für die Institutsmitglieder von Interesse sind.