Rufis

RVR (abgeschlossen)

Ein grundlegender Faktor für regionale Entwicklung besteht in der jeweiligen Fähigkeit, Innovationen zu generieren und auf dem Markt zu etablieren. Ökonomische Wachstumsprozesse weisen zunehmend stark regional unterschiedliche Muster auf. Der wirtschaftliche Erfolg ist dabei nicht über die Zeit konstant, denn ehemals erfolgreiche Regionen können durchaus in eine Krise geraten und zurückfallen.

Die besonderen Umstände altindustrieller Regionen und die Problematik des Strukturwandels werden am des Beispiel des Ruhrgebiets besonders deutlich. Für das Ruhrgebiet wurden zur Förderung einer neuen Industrialisierung in zukunftsfähigen Branchen sog. Kompetenzfelder definiert, die Chancen zur Entwicklung neuer Cluster in Branchen versprachen, in denen zum Teil auf die vorhandenen spezifischen Kompetenzen im Zusammenhang mit der Montanindustrie zurückgegriffen und aufgebaut werden kann.

Weil Innovationskraft nicht direkt beobacht- und messbar ist bzw. in einem einzelnen Parameter eindeutig zum Ausdruck kommt, müssen zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit eines Innovationssystems verschiedene Größen, die sich auf einzelne Elemente des Systems beziehen, herangezogen werden.

Die Forschungen des RUFIS werden im Abstand von zwei Jahren in dem PVR-Innovationsbericht veröffentlicht. Er soll die politischen Entscheidungsträger in die Lage versetzen die von ihnen initiierten Maßnahmen überprüfbar zu machen.